Freitag, 14. Oktober 2011

いろいろなこと

Die letzten Tage waren recht ereignislos. Ich habe primär Uni gehabt, die ersten Sprachkurse besucht und mir alle Vorlesungen zur Probe angeschaut. Noch habe ich mich nicht endgültig entschieden, aber ich denke ich werde folgende Vorlesungen besuchen:

Japanese Society and Culture II

Diese Vorlesung konnte ich noch nicht besuchen, da letzter Montag Feiertag war. Da das aber mein Spezialgebiet ist, werde ich dort definitiv teilnehmen.

Traditional Japanese Gardens and Architecture

Hier ging es in der ersten Sitzung vor allem um die klassische Japanische Wohnhausarchitektur. Hat Spaß gemacht, wird also wieder besucht.

International Monetary Study I


Der Kurs verspricht sehr interessant zu werden. Es ging bisher um die Verflechtungen der Euro-Zone mit Asien und wir werden uns vorrangig mit der Geschichte des Euro und der aktuellen Eurokrise in Griechenland beschäftigen.

Frontiers of Kyoto Humanities


Mein einziger Wischiwaschi-Kurs. Wir haben nicht so viele Sitzungen, ein bisschen Philosophie, ein wenig Soziologie und am Ende eine Hausarbeit. Klingt chillig.

Introduction to Classical Japanese Literature


Der Kurs war überraschend gut! Wir haben uns in der ersten Sitzung mit Monokusa Tarô beschäftigt und dort vor allem sogenannte Kakekotoba (Wortspiele und Rätsel) angeschaut. Werde ich auf jeden Fall weiter nehmen, war nämlich sehr interessant.

Japanese Religious Traditions


Shinto, Buddhismus, etc.. keine Überraschungen, aber ein nichtjapanischer Dozent dem man gut zuhören kann.

Agriculture and Foods in Japan


Diese Vorlesung klang ziemlich lässig, aber es wird tief in biologische und chemische Zusammenhänge eingedrungen die mir bei den ersten beiden Sitzungen noch ziemlich schwer fielen. Ich werde noch ein paar mal hingehen, aber da ich nur 6 Kurse brauche und dies der 7. ist, behalte ich mir vor, die Prüfung nicht zu machen.

Ansonsten habe ich noch 9 Stunden Sprachkurs die Woche, wobei ich keinen Kanji-Kurs besuchen kann, da diese für mein Niveau immer mit meinen Vorlesungen kollidiert. Sehr schade! Aber das Programm setzt für Vorlesungen eine höhere Priorität als für Sprachkurse. Im Sprachkurs selber bin ich im Niveau Intermediate I, was mir ganz gut passen sollte.

Allgemein bin ich aber überrascht vom Anspruch hier. Die ganzen Geschichten über japanische Hausarbeiten, mit 4 Seiten eigener Meinung, gelten zumindest für die Kyôdai nicht. Hier heißt es in den meisten Kursen minimal 10 Seiten mit Bibliographie und Quellenverzeichnis. Also wissenschaftliches Arbeiten wie wir es kennen. Das ist kein Problem für mich, aber von den meisten Unis habe ich anderes gehört, und insgeheim schon gehofft mir einen faulen Lenz machen zu können. Aber dafür bin ich ja nicht hier, und immerhin bin ich Kyôdai-Student und es werden Erwartungen an uns gestellt.

Am Mittwoch war ich Abends noch bei recht schönem Licht am Kamogawa und die Fotos möchte ich euch nicht vorenthalten.





Donnerstag war dann wieder Uni und am Abend das wöchentliche iAT-Treffen. (international Afternoon Tea... whatever) Da ich einige Stunden Zeit hatte bis das Treffen anfing, war ich mit Marco beim Yoshida-Schrein direkt neben der Uni. Der war mal wieder größer (und bergiger) als gedacht, aber sehr hübsch! Außerdem sind im Yoshida-Schrein ALLE Gottheiten Japans versammelt, weshalb der Besuch dort besonders effektiv sein soll. Praktisch, nicht wahr?









 Auf dem Schild steht übrigens irgendwas seltsames wie "Die Kinder dieses Gebietes werden vom Gebiet beschützt!!" oder so .... Ich weiß nicht ganz an wen dieses Plakat wohl gerichtet sein soll, aber offensichtlich nicht an uns, denn wir Gaijin-sans können es ja gar nicht lesen....

Na auf jeden Fall ist heute Freitag, und es regnet schon den ganzen Tag. Ich hatte nur eine Vorlesung, also bin ich erst durch den kaiserlichen Garten geradelt und dann ein wenig hier in der Umgebung des Wohnheimes spazieren gegangen. Dort gibt es einen Wanderweg den Kanal entlang zum Biwa-See, den ich bei Gelegenheit mal entlang radeln möchte.






Das helle Gebäude ist mein Wohnheim. Ich wohne im Erdgeschoss rechts.



Sore de!

1 Kommentar:

kumomo hat gesagt…

Ach es sind alles so schöne eindrücke und Bilder. Ich find das unglaublich toll. Das sieht alles so aus, wie mans von Bildern kennt. Hach....schön! Ich werd ganz neidisch, wenn ich das so sehe.