Dienstag, 11. Oktober 2011

Die erste Woche

... ist jetzt um! Das erste Wochenende war mit einem Feiertag am Montag verknüpft, folglich war in der Stadt viel los und ich hatte endlich etwas Freizeit um mich in der Stadt zu orientieren. Aber der Reihe nach.

Am Samstag war ich erst mit Mathias in TeraMachi (riesiges Shopping-Areal) unterwegs und wir haben so abartige Dinge wie im dunkeln leuchtende Gitarrensaiten gefunden. Mitten drin, zwischen Schuhgeschäften, Animate, Game-Arcades und Ufo-Catcher-Läden stehen dann Schreine. Und alte Friedhöfe. Total abartig, aber irgendwie stylish.



Danach haben wir uns noch das Außen-Areal vom Kennin-ji in Gion, dem traditionellen Viertel der Stadt, angesehen. Ich denke ich werde noch einmal zu diesen ganzen alten Tempeln zurückkommen, wenn ich in der Vorlesung zur Architektur Japans etwas vorangekommen bin. Dann wird das Ganze vielleicht etwas mehr als Sightseeing.





Mathias hatte dann keine Lust mehr und wir haben uns getrennt. In einem Anflug von Motivation habe ich dann noch beschlossen den Fushimi Inari aufzusuchen. Von Fotos her kannte ich ja die vielen netten Fotos mit den Roten Torbögen (Tori), was mir aber niemand gesagt habe: Das ganze geht den ganzen Berg bis hoch auf den Gipfel hinauf. Der Aufstieg war dementsprechend sau anstrengend, und viel Geld floss in Getränkeautomaten. Dafür wird man aber reicht belohnt, denn abseits vom großen Hauptschrein ist der Bergweg mit seinen hunderten Tori der wohl mit Abstand erhabenste Platz den ich bisher in einem Leben gesehen habe. Wer nicht am Fushimi Inari war, kennt Kyoto nicht!










Am Sonntag kam dann Kati aus Ôsaka vorbei und wir haben ein wenig die Straßen unsicher gemacht, bzw. die Arcades. JA, ich habe Dance Dance Revolution und Tekken gespielt, und JA ich habe fast 20€ in Ufo-Catchern gelassen ohne etwas zu gewinnen. Aber das wars einmal wert. Wir hatten Hunger wie die Bären und einfach keine Post zum Geld abheben gefunden, aber auf dem Weg zum Yoshida Campus sind uns Manuel und Marco entgegen gekommen und meinten, es gäbe ein Uni- und Schulfest am Heian-Jingu-Schrein. Des Fest war ziemlich cool, wir haben erstmal eine Portion Kimchi-Yakisoba (gebratene Nudeln mit scharfem Koreanischem... Kraut?) gegessen und alle haben wie die Autos gestarrt als wir auf "seid ihr Touristen?" mit "nein ich studiere an der Kyôdai" geantwortet haben. Ansonsten gab es viele Auftritte von Unis und Schulen, natürlich den Schrein selber und Ninja-Hund!







 Am Abend war ich dann nochmal am alleine am Bahnhof um mein elektronisches Wörterbuch (denshi jisho) zu kaufen. Es war teuer, erwies sich aber bereits als nützlich. Vor allem wenn es um Sachen wie "Weichspüler" oder "Putzlappen" geht. Vor dem Bahnhof steht auch der Kyoto Tower, der Nachts doch ein wenig was her macht.


Am Montag war dann Feiertag hier. National Health and Sports Day, um genau zu sein. Feiertag oder Sonntag heißt in Kyoto übrigens, die halbe Stadt ist auf den Straßen und Geschäfte haben erheblich LÄNGER geöffnet. Klingt für deutsche Ohren komisch, ist aber sehr praktisch. Auf jeden Fall waren wir mit dem iAT (international Afternoon Tea - JA, es klingt wie K-On!) bowlen. Vorher hab ich mir noch Frühstück und Kaffee bei Starbucks reingezogen und dann ging es los. Nach dem bowlen hab ich mal wieder meine ganze Gruppe verloren, bin herumgeirrt, habe ein wenig die Atmosphäre am Kamogawa (Fluss Kamo) genossen und wollte dann eigentlich mit dem Rad heim.... als ich alle wieder traf. Sie waren teuer essen, während ich mir mit ein paar anderen billigen Reis mit Fleisch reingezogen habe und ich habe alle genau zur richtigen Zeit wieder getroffen, denn nun ging es erst einmal in einen Alkoholshop und dann mit den Waren auf zum Fluss, wo man bei 25° Abendtemperatur noch ganz gut entspannen konnte. NATÜRLICH musste ich mir deutsches Bier kaufen. Es war sauteuer, aber tatsächlich nicht signifikant teurer als japanisches Bier. War auf jeden Fall ein sehr chilliger Abend, aber da in Japan die Feiern früh beginnen und ebenso früh enden, war ich um 22 Uhr wieder im Wohnheim.








Ansonsten hier zum Abschluss noch ein wenig Kram den ich mir besorgt habe. Und damit schließe ich den heutigen Eintrag. :-)


Kommentare:

Prinny hat gesagt…

Die Bilder sind wirklich super. Teilweise bekommt man schon beim anschauen Gänsehaut. Freut mich wirklich für dich, dass du dort sein kannst.

Andrea hat gesagt…

Uh sehr schön! *_*
Danke, dass du das so reich bebilderst... macht echt Lust auf mehr bzw. selber mal hingehen :D

Schreib regelmässig sowas! :D :D

kumomo hat gesagt…

Ach, es schaut alles so schick und toll aus. *_*
Ich will das auch alles sehen! Am liebsten SOFORT!

果利菜 hat gesagt…

Ist das jetzt eigentlich ein Per-Paid Handy, oder ein "normales"? sieht nämlich 1:1 wie meines aus ... das Denshi Jisho auch, aber das wird wohl genau das gleiche Modell sein xD