Donnerstag, 17. November 2011

Rurikei Camping

Hallo werte Blog-Leser. Die Einträge werden rar, das liegt vor allem daran dass ich wochentags momentan einfach total ausgebucht mit Uni bin und eigentlich froh bin wenn ich schlafen kann. 9 Stunden Sprachkurs, jeweils 3 am Stück, machen einfach dermaßen müde... Außerdem stehe ich eigentlich jeden Tag um 6:30 auf um zu skypen und joggen zu gehen, deswegen bin ich Abends, nach meinem Uni-Heimweg über die Berge, meistens ziemlich fertig. Trotzdem macht mir alles hier viel Spaß - sogar die Unikurse. Am Wochenende regnet es ja so ziemlich immer, aber letzte Woche hatten wir halbwegs Glück mit dem Wetter. Gott sei Dank, denn wir waren im Rurikei Camping-Areal, ein Auslug der vom hiesigen iAT Club organisiert wurde. Der Weg dahin war abenteuerlich, erst mit dem Zug nach Sonobe und dann im Bus mitten ins Nirgendwo.


Nachdem der Bus uns irgendwo im Nirgendwo herausgeschmissen hatte, sind wir dann einen Wanderweg an einem kleinen Bach entlang gelaufen, der gespickt war mit allerlei Steinen, die oftmals auch irgendwas darstellen sollten. Man brauchte allerdings... ein wenig Fantasie dafür.






Folgende Steine stellen nun also einen Tigerkopf, ein Go-Brett und eine Schildkröte dar. Naja...



Und noch mehr Natur...



An der Herberge angekommen haben wir dann erstmal unser Lager aufgeschlagen und dann Suppe gemacht... schönes Herbstlaub gab es auch. :)





Ab hier gibt es leider keine Bilder mehr, denn danach waren wir in einem Onsen (heisse Bergquelle) und haben uns dort knapp 4 Stunden einweichen lassen. Ich musste mein Tattoo mit Pflastern überkleben (denn Tattoos tragen nur Angehörige der Yakuza...), aber ansonsten war es einfach nur total lässig...

Ansonsten bin ich heute meine Jogging-Strecke mal mit dem Rad abgefahren, weil so schönes Wetter war, und die Bilder möchte ich auch noch teilen, weil hier auch so langsam der Herbst beginnt, und das Laub sich langsam rot färbt. (Momiji)






Zu guter Letzt koche ich derzeit auch viel selber um ein wenig Geld zu sparen. Das schließt auch Bento-Boxen (Lunchboxen zum mitnehmen) mit ein. Kurioserweise schmeckt es meistens sogar... ;-)


Ansonsten steht ein ruhiges Wochenende an, es soll regnen. Am Mittwoch fahre ich aber nach Shikoku (und auf dem Weg dahin Himeji) wo ich in einem Ryôkan (traditionelles japanisches Hotel) übernachten werde und wo es ebenfalls wieder einen Onsen gibt. Darauf freue ich mich schon sehr, denn es ist komplett von der Uni bezahlt. :) Wenn wir wieder kommen werde ich dann beim November-Festival hier an der Uni rumgeistern, mein Circle tritt quasi 4 Tage durchgehend von früh bis Abends auf. Sauber. :)

1 Kommentar:

kumomo hat gesagt…

Das was du kochst, sieht gar nicht mal so schlecht aus.

Ich bin dafür, dass du dann ab sofort das kochen daheim übernimmst, wenn du wieder hier bist. Oder...mir reicht ja schon, wenn du mir so schicke Bentos machst.

Und ich will auch in ein Onsen. Unbedingt!